Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Stoffe für eng-anliegende Shirts: Darauf solltest du achten

Stoffe für enge Shirts: Was muss man beachten? Wir geben dir Tipps zu verschiedenen Stoffarten und worauf man achten sollte, wenn man ein eng-anliegendes Shirt nähen möchte. T-Shirt nähen | Stofftipps | Nähtipps #louloute

Bei eng-anliegenden Shirts wie beispielsweise unserem Shirt bzw. Schlauchkleid Amy kann man im Prinzip alle Jerseys verwenden, die man auch für ein weiter fallendes Shirt zur Hand nehmen würde. Allerdings gibt es ein paar Tipps, die man dabei dennoch beachten sollte.

Charlotte und Margret von Elsbeth & ich sind die ersten Stoff-Kooperationspartner in unserem Online-Nähatelier und haben uns dort auch bereits beim Thema eng-anliegende Hosen Stoff-seitig mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Die beiden haben eine tolle Art, ihr Wissen zu vermitteln. Einen kleinen Auszug aus dem Video zum Thema dehnbare Stoffe für Shirts gibt es weiter unten!

Mehr Infos zum Online-Nähatelier

Unser Shirt Amy kommt übrigens mit fast 200 Optionen - wir haben durchgerechnet ;) Es ist so angelegt, dass es körpernah sitzen soll. Natürlich kann man es aber auch eine Größe größer nähen, sollte man den eng-anliegenden Sitz nicht mögen.

Stoffempfehlungen für eng-anliegende Shirts von Elsbeth & ich

Der Klassiker: Baumwolljersey

Wie der Name schon sagt, besteht Baumwolljersey zum größten Teil aus Baumwolle und hat meist einen Elastananteil von 4-8%. Beachte, dass er nicht zu dünn sein sollte, damit das Shirt nicht aus der Form gerät. Das ist insbesondere bei engen Shirts wichtig: Wenn zu dünn, dann schnell auch durchsichtig!

Der Besondere: Ajour-Jersey

Der Ajourjersey ist etwas ganz besonderes, denn er zeichnet sich durch eine Lochstrickerei aus. Er besteht meist nur aus Baumwolle. Daher hier Achtung: er dehnt sich nicht zurück, kann dadurch leichter aus der Form geraten. Er ist zwar von der Optik wunderschön, diese Eigenschaft solltest du aber bei deinem Nähprojekt auf jeden Fall berücksichtigen! 

Der Ajourjersey läuft auch etwas ein und ist, durch die Löcher, leicht durchsichtig. Ein Tipp von Elsbeth & ich: Nahtband verarbeiten an den Säumen um dem Ausleier-Effekt entgegen zu wirken.

Die Nachhaltigen: Tencel- und Bambus-Jersey

Tenceljersey

Tenceljersey hat eine leicht glänzende Oberfläche und ebenso wie Baumwolljersey 4-8% Elastananteil. Er ist seidig-kühlend und daher besonders für die warme Jahreszeit geeignet. Er ist einfacher zu verarbeiten, da er nicht so sehr rutscht unter der Nähmaschine.

Bambusjersey

Er ist sehr ähnlich zu Tenceljersey und besteht ebenso aus einem schnell nachwachsenden Rohstoff. Die Haptik ist allerdings etwas "stumpfer" und dadurch weniger elegant als beim Tenceljersey. Er ist aber ebenso angenehm auf der Haut.

Der Elegante: Viskose-Jersey

Viskosejersey ist schön elastisch und zieht sich wieder zurück, daher ist er ideal geeignet für eng-anliegende Shirts! Durch seinen leichten Glanz wirkt er elegant und fällt außerdem super schön.

Der Sportliche: Rippenjersey

Die Rippen im Rippenjersey entstehen durch eine Masche rechts, eine Masche links - ähnlich wie beim Stricken. Wenn der Rippenjersey einen Musterdruck hat, sollte er eher für locker-sitzende Shirts verwendet werden. Denn: durch die Dehnung bei eng-anliegenden Shirts verzieht sich der Druck und sieht nicht mehr schön aus.

Hast du jetzt auch Lust bekommen, dir ein neues Shirt zu nähen? Mit diesen Stofftipps wird es dir sicher gelingen! Happy Sewing

Hier geht's zu Elsbeth & ich

Suche