Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Unsere Nähkurse finden im Nähatelier in München und Online statt.

Gutschein selber machen aus Stoff: Ideen für selbstgenähte Gutscheine

Fragst du dich gerade um die Weihnachtszeit auch öfter: Wie verschenke ich Gutscheine originell? Generell sind Gutscheine eine tolle Möglichkeit, zum Beispiel gemeinsame Zeit mit dem/der Beschenkten zu verschenken. Doch oft fehlt die kreative Idee, wie man den Gutschein am Ende schön gestaltet. 

Keine Panik, wir sind hier, um dir zu helfen ;) Es gibt natürlich suuuper viele Möglichkeiten, Geschenkgutscheine schön zu gestalten und zu verpacken. Aber unser Steckenpferd ist Nähen und Stoff. Deshalb hat Claire auch verschiedene Gutscheine aus Stoff selber gemacht, um dir zu zeigen, wie du mit wenig Material und Nähkenntnissen richtig schöne Gutscheine gestalten kannst!

Gutschein aus Stoff selber machen

Idee #1: Stoffkarten

Das Prinzip ist hier immer erst mal das gleiche: Stoff wird auf Pappe/Papier geklebt. Dennoch sind die Gestaltungsmöglichkeiten nahezu unendlich! Wir zeigen dir hier drei Ideen für solche Stoffkarten.

Geschenkkarte mit applizierten Formen

Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen, denn es ist wirklich alles erlaubt! Claire hat sich für eine Gebirgs-/Waldlandschaft entschieden, die sie aus Stoffresten zugeschnitten und dann mit dem Freihand-Nähfuß appliziert hat.

Du benötigst einen Stoffrest, der die "Basis" darstellt und der die Größe von dem Papier-/Pappstück hat, auf das du den Stoff später kleben möchtest. Das A6-Format bietet sich hier an. Den Stoff kombinierst du dann einfach mit farblich und vom Muster passenden Stoffresten und schneidest aus diesen deine Formen zu.

Positioniere dann erst mal grob die Formen um zu schauen wie sie wirken. Wie du sie auf dem Basis-Stoffstück applizierst, siehst du im Video:

Die Stoffkarte kannst du als Gutschein nutzen oder einfach als Grußkarte - das bleibt ganz dir überlassen! :) Durch das Muster des Freihandfußes wirkt die Karte sehr lebendig. Und das Tolle: Du musst dir keine Gedanken machen, super genau zu arbeiten, denn die Linien, die kreuz und quer verlaufen machen den Charme dieser Technik aus. Wir sind immer wieder begeistert, dass Nähen aus Stoffresten zu solchen wunderschönen Ergebnissen führt, die jemand anderem eine Freude bereiten! 

Stoff mit Textilmarker beschriften

Eine weitere tolle Möglichkeit, einen Gutschein selber zu machen, ist es, einfach ein Stoffstück auf eine Klappkarte zu kleben und darauf mit Textilmarker zu schreiben. Wenn es ein Gutschein sein soll, dann kannst du einfach das Wort "Gutschein" vorne drauf schreiben und in die Karte hineinschreiben, wofür der Gutschein sein soll.

Auf dem Bild siehst du ganz schön, wie das Muster des Stoffes durch die Schrift hindurch schimmert. Wenn du keinen Textilstift hast, dann kannst du auch einfach einen Permanentmarker nutzen.

Claire hat für das Beschriften des selbstgemachten Gutscheins ihre Lettering-Künste ausgepackt, aber lass dich davon nicht abschrecken, denn das ist überhaupt nicht nötig! Du kannst den Schriftzug auch ganz simpel halten und Druckbuchstaben verwenden. Eine weitere tolle Idee: Nähe deinen Schriftzug mit der Nähmaschine nach, das gibt noch mal einen besonderen Effekt. 

Wenn du eine Nähmaschine mit Stickfunktion hast, dann kannst du auch so richtig kreativ sein und den Schriftzug sticken. 

Papier auf Stoff applizieren

Anstatt mit Textilstift direkt auf den Stoff zu schreiben, kannst du auch easy ein Stück Papier auf deinem Stoffstück applizieren. Achte hier aber darauf, dass du eine alte Nadel verwendest bzw. die Nadel nach dem Nähen auf Papier austauschst. Als Alternative zu normalen Papier kannst du zum Beispiel auch SnapPap nutzen.

Tipp: Du musst hier nicht verriegeln, das würde unschön aussehen. Du kannst die beiden Oberfäden, die später übrig bleiben, am Ende einfach durch eines der Löcher ziehen und ggf. unten verknoten. 

Idee #2: Gutschein mit Stoff schön verpacken

Anstatt Gutscheinkarten mit Stoff zu verzieren, kannst du deinen Gutschein auch einfach mit Stoff verpacken. Claire hat diese süßen "Gutschein-Bonbons" gemacht - die sind ganz einfach selbst gemacht! Du benötigst lediglich ein Stück Stoff, das du rundherum versäuberst (am schönsten sieht es natürlich mit der Overlock aus). Dann wickelst du den Gutschein einfach darin ein und befestigst das Bonbon mit zwei Bändern.

Claire hat in die äußere Overlock-Naht noch ein farblich abgesetztes Band mit eingenäht. Ein schöner zusätzlicher Effekt! Wenn du nach Ideen suchst, wie du deine Geschenke nachhaltig verpacken kannst, dann schau dir unbedingt unseren Blogartikel dazu an! 

Wenn du einer lieben Person (oder dir selbst) ein richtig tolles Nähgeschenk zu Weihnachten machen willst, dann solltest du dir unbedingt unsere Gutscheine für die Jahresmitgliedschaften des Online-Nähateliers genauer anschauen. Wenn du selbst oder ein/e Freund/in Lust hat auf eine wertschätzende Nähcommunity, richtig viel Nähwissen und eine prall gefüllte Schnittmuster-Bibliothek hat, dann sind das Atelier BASIC oder das Atelier PREMIUM des Online-Nähateliers genau das Richtige!

Im nächsten Jahr werden wir die Preise im Online-Nähatelier anpassen. Wenn du dir jetzt einen Gutschein sicherst, dann erhältst du die Jahresmitgliedschaften noch zu den alten Preisen.

Was kann man noch zu einem Gutschein dazu schenken?

Oft denkt man sich, dass es zu wenig ist, "nur" einen Gutschein zu verschenken, weil es nichts Materielles ist oder im ersten Moment "nicht genug" erscheint. Hier möchten wir schon mal einschreiten und Stop sagen, denn: Wenn etwas von Herzen kommt, dann zählt nicht die Quantität oder die physische Größe des Geschenks! 

Dennoch kannst du natürlich noch eine Kleinigkeit zu deinem Gutschein dazu packen, um dein Geschenk etwas "abzurunden". Auf den folgenden Bildern siehst du zwei Beispiele von Claire.

Auf dem einen Bild siehst du, dass Claire an ihre selbstgenähte Gutschein-Geschenkverpackung noch einen kleinen Anhänger mit Perlen angebracht hat. Ob du's glaubst oder nicht: Das ist aus einer Toilettenpapierrolle entstanden! Was für eine coole Idee, oder? Die hat sie einfach beklebt, in Streifen geschnitten und an den Seiten noch Zacken hineingeschnitten. Dann aneinander geklebt und auf gefädelt. Und so schnell sind die hübschen Upcycling-Geschenkanhänger fertig!

Eine weitere wunderbare Erweiterung eines Gutschein-Geschenks sind solche Trockengestecke, die du auf dem zweiten Bild siehst. Vielleicht hast du noch Trockenblumen zuhause, die du dafür verwenden kannst. Alternativ kannst du bei deinem nächsten Spaziergang auch einfach schauen, was dir im Wald oder am Wegesrand vor die Füße fällt. Wichtig ist, alles gut trocknen zu lassen. 

Wenn du so gar keine Stoffreste zuhause hast (Respekt dafür!) oder deine Nähmaschine in der Reparatur ist, dann haben wir hier noch eine andere, richtig tolle Idee, einen Gutschein selber zu machen. Um einen Gutschein für ein ganz bestimmtes Erlebnis oder zu einem bestimmten Anlass zu verschenken, sind die Geschenkboxen zum ausdrucken und selber basteln von der lieben Kerstin von mini-presents.com* ideal!

Bei ihr findest du wirklich alle möglichen Gutschein-Varianten: von Wellness über Frühstück hin zur Einschulung ist alles dabei! Du erhältst alle Infos, was du für das Geschenkbox-Basteln benötigst sowie ein Anleitungsvideo.

 

 

* Empfehlung von Herzen, keine Werbung

Suche