Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Diese 5 Fehler solltest du beim Kauf von Hosenstoffen unbedingt vermeiden

Fehler Stoffkauf Hosenstoff

Hosen nähen ist eine tolle Möglichkeit, den nächsten Schritt beim Nähen deiner eigenen Garderobe zu gehen. Du hast vielleicht schon ein paar Oberteile oder T-Shirts genäht und hast jetzt Lust auf mehr. Das können wir natürlich nur unterstützen! Vor allem wollen wir aber, dass du entspannt an dein Näh-Ziel kommst. Das ist immer unsere oberste Priorität - sei es bei unseren Nähkursen oder bei unseren Schnittmustern.

Hin und wieder passieren beim Nähen natürlich auch mal Fehler, das ist normal und natürlich auch ein super Lernprozess. Aber weißt du was? Du kannst von unseren Fehlern und unserer Erfahrung lernen, sodass dir genau das was uns passiert ist, nicht auch passiert! Wir freuen uns total, wenn du davon profitierst und dir somit viel Ärger und Frust ersparst. In diesem Artikel dreht sich alles um fünf Fehler, die du beim Kauf von Hosen-Stoffen unbedingt vermeiden solltest.

Fehler Nr. 1: Einen Stoff kaufen, der nicht zum Zweck der Hose passt

Überlege dir im Vorhinein: Wann möchte ich die Hose tragen, welchen Zweck soll sie für mich erfüllen? Nach diesem Prinzip suchst du dir auch ein passendes Schnittmuster aus, und genauso machst du es auch mit dem Stoff! Erst wenn du weißt, welchen Zweck deine neue Hose erfüllen soll, kannst du dich auf die Stoffsuche begeben.

Fehler Nr. 2: Einen kratzigen Stoff kaufen und auf das Beste hoffen

Es wird nicht besser - leider! Und es wird auch beim Waschen nicht weggehen - leider! Reflektiere einmal, wie oft du den kratzigen Pullover deiner Oma wirklich (gerne) getragen hast... Du steckst so viel Arbeit in das Nähen, setze deshalb nur Stoffe ein, die dir gut tun und dich nicht beim Tragen stören.

Fehler Nr. 3: Leinen kaufen und nicht gerne bügeln

Wenn du ungerne bügelst und ungerne verknitterte Hosen trägst, dann musst du leider auf Leinen verzichten. Achte beim Kauf darauf, wie knittrig der Stoff ist. Nimm' dazu einen Teil des Stoffes und drücke ihn einmal fest mit deiner Faust zusammen. Schaue, wie der Stoff dann aussieht und wie knittrig er ist - und ob du damit leben kannst ;)

Fehler Nr. 4: Einen Stoff kaufen, der zu sehr ausbeult

Locker gewebte Stoffe sehen zwar schön aus, aber tendieren leider dazu, sich zu verformen. Dadurch beult die Hose zum Beispiel sehr schnell an den Knien aus. "Locker" heißt, dass die Fäden im Stoff weniger straff aneinander gewebt sind. Weiche Stoffe aus 100% Baumwolle tendieren leider auch dazu, auszubeulen. 1-3% Elastan helfen dabei, dass der Stoff nicht beult.

Fehler Nr. 5: Stoff ohne Elastan-Anteil kaufen, obwohl anders empfohlen

Das wird schon passen - oder?! Leider nein... Wir schreiben selbst Nähanleitungen und können sagen: Stoff-Empfehlungen bei Schnittmustern haben IMMER ihren Sinn! Bitte folge unbedingt den Angaben des Schnittmuster-Designers. Du willst ja schließlich ein tolles Ergebnis haben!

Du willst dir selbst eine Hose nähen? Dann schau' unbedingt bei unseren passenden Schnittmuster-Ebooks vorbei! Jede Hose ist ein Level2/4-Nähprojekt. Wenn du also bereits dein erstes Kleidungsstück genäht hast, dann kannst du dich an deine neue Lieblingshose herantrauen!

Suche