Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Bundweite bei Hosen anpassen - Claires Nähtipp für Fortgeschrittene

Bundweite bei Hosen anpassen, Hosenbund anpassen, Bundweite Hosen anpassen

Wir alle sind unterschiedlich, das ist klar. Wir versuchen, bei unseren eigenen Schnittmustern mit den Maßtabellen immer eine sehr genaue Orientierung zu geben, welche Größe du am besten nähen solltest. Aber wir alle kennen es sicherlich ganz gut: Manchmal liegt man eben auch zwischen 2 Größen..

Und gerade bei Hosen ist das so eine Sache. Sie muss über die Hüften gehen, also orientiert man sich erst einmal an diesem Wert in der Maßtabelle. Doch was ist, wenn die Taille bzw. dort, wo die Hose am Ende sitzen soll, wesentlich schmaler ist?! Ein klassischer Fall dafür, dass man am Ende den Hosenbund anpassen muss. Wie das geht, zeigt dir Claire in ihrem Video.
 
Bist du eher noch nicht so fortgeschritten beim Nähen, aber hast dennoch Lust, dir deinen Lieblings-Hosenschnitt nach genau deinen Bedürfnissen anzupassen? Dann empfehlen wir dir, Privatstunden bei uns zu buchen. Hier steht dir eine Nählehrerin mit Rat und Tat zur Seite und arbeitet mit dir 1:1 an deiner Schnittanpassung.

Bundweite anpassen: Video-Anleitung

Das Video hat Claire auf ihrem Instagram-Account (@claire_massieu) veröffentlicht. Sie zeigt dir, wie du die Bundweite von Hosen auf 2 unterschiedliche Weisen anpassen kannst. Sie zeigt es an dem Beispiel von der Claire Massieu Hose Bisou, einer kurzen Hose mit Falten vorne und einem nahtverdeckten Reißverschluss.

Zu den Hosen-Schnittmustern

 

Bundweite direkt an der Hose anpassen

(Variante für leicht fortgeschrittene Näher/innen)

  1. Nähe alle senkrechten Hosen-Nähte (in diesem Beispiel die vordere Naht, die Seitennähte und die Po-Naht) nur bis etwa 20cm von oben mit dem in der Nähanleitung angegebenen Stich. Die restliche Strecke nähst du mit einem sehr langen (Gerad-)Stich, den du leicht wieder auftrennen kannst.
  2. Bevor der Hosenbund überhaupt ins Spiel kommt: Probiere die Hose mit den gehefteten Nähten an. Hier kannst du schauen, wie sie sitzt und wo du ggf. noch etwas bei der Nahtzugabe wegnehmen oder hinzugeben musst. Die Änderungen sollten dann symmetrisch übernommen werden.
  3. Basierend auf deinen zuvor gemachten Änderungen berechnest du dir die Weite des Bundes neu, schneidest ihn aus und nähst ihn an. So bekommst du eine Hose, die dann optimal zu deinem Figurtyp passt!

Änderung der Bundweite am Schnittmuster

(Variante für Experten und sehr fortgeschrittene Näher/innen)

Claire zeigt dir im Video diverse Ideen für Änderungen am Schnittmuster direkt: an den Rückteilen, am Vorderteil und den Falten sowie an den Seiten und Taschen

Wichtig ist:

  • Vermiss dich und die Schnittteile
  • Alle Änderungen werden symmetrisch auf alle betreffenden Schnitteile übernommen!
  • Die Schnittteile sind immer nur eine Hälfte des Körpers, also der halbe Umfang.
  • Die gemachten Änderungen werden zum Schluss auf die Breite des Bund-Schnittteils übernommen.

Empfehlung von Claire: Nähe dir zunächst ein Probeteil mit den angepassten Schnittteilen, damit gehst du auf Nummer sicher

 

Unsere Hosen-Schnittmuster

Suche